Exit

… dazu lädt die aktuelle Kampagnen-Serie von „Die Brille Austermann“ ein.

Beginnend am Servatiiplatz sollte man zunächst innehalten, um – ggf. mit Lesebrille – den einen oder anderen Zeitungsartikel auf dem Denkmal von Paul Wulff zu lesen. Nachdem man die Architektur des Erbdrostenhofes in der Salzstraße bestaunt hat, der übrigens von Johann Conrad Schlaun erbaut und später von Annette von Droste Hülshoff bewohnt wurde, stattet man dem Kiepenkerl an der Bergstraße einen Besuch ab. Vielleicht nimmt man dort ein kühles Getränk in einer der nach ihm benannten Gastronomien zu sich, bevor man schließlich auf dem Domplatz nachschaut, ob Franz von Fürstenberg seine Sonnenbrille noch trägt …

Wir wünschen viel Spaß dabei!

Schon Neugierig geworden?

Wir versorgen Sie gerne exklusiv immer mit den neuesten Informationen – Abonnieren Sie unseren Newsletter! Einfach Ihre E-Mailadresse eintragen und anmelden.

 Mit der Erhebung und Verwendung meiner personenbezogenen Daten (siehe Datenschutzerklärung) bin ich einverstanden. 


Close
Go top